Pflege für Schnitt-Rosen


Die Haltbarkeit von Schnittrosen hängt entscheidend vom Wasserverlust und der Wasseraufnahme ab.

- Sollten die Rosen längere Zeit transportiert werden, empfehlen wir, diese in feuchtes Papier einzuwickeln.

- Falls dies von uns noch nicht getan wurde: Stacheln und Blätter so weit entfernen, wie die Rosen im Wasser stehen werden. Rosen lieben tiefes Wasser, mind. bis zur Hälfte ihrer Stiellänge.

- Am Stielende schneidet man mit einem scharfen Messer auf einer Länge von ca. 3 cm schräg an. Über die so entstehende grosse Fläche kann das Wasser gut aufgenommen werden. Benutzen sie keine Haushaltsschere oder stumpfe Messer, weil damit Gefäße der Blume gequetscht und verstopft werden. Spalten sie die Stielenden nicht und vermeiden sie Plattklopfen und Abkratzen - das behindert die Wasseraufnahme und führt ebenfalls zu verstärktem Bakterienwachstum.

- Die Blumenvase sollte absolut sauber sein um Bakterienwachstum zu reduzieren.

Gut zu reinigende Vasen (Spülmaschinen geeignet) mit großer Öffnung und glatten Innenwänden sind optimal, am besten aus Glas. In Rillen oder Poren setzt sich leicht Schmutz fest.

     -     Füllen sie die Vase mit Sehr warmem Leitungswasser und lassen sie das Wasser kurz ruhen, damit die Luft daraus entweichen kann.

- Die mitgegebenen Frischhaltemittel in Pulverform haben ein desinfizierende Wirkung und verlängern das Leben einer Schnittrose erheblich.

Das Mittel tötet die Bakterien ab, die sonst die Leitungsbahnen im Stil verstopfen. Das Frischhaltemittel «Chrysal» verlängert nachweislich das Leben Ihrer Schnittrose.

- Stellen sie die Rose danach ins Wasser, da sich die Poren an der Luft sehr rasch verschließen können.

Wenn sich danach an den Stielen im Wasser Luftblasen bilden, schütteln sie diese ab. Diese bilden sich durch das Entweichen der Luft aus den Rosenstielen. Durch das abschütteln vermeiden sie, dass die Luft erneut aufgenommen wird.

- Täglich sollte Wasser nachgefüllt werden, wenn möglich wieder mit Schnittblumennahrung gemischtes.

- Verschonen Sie den Rosenstrauss vor direkter Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung. Ungünstige Standorte: direkte Sonne, Heizungsluft und Durchzug, Obst in der Nähe, Zigarettenrauch oder Kohleöfen. Stellen sie die Rosen am besten während der Nacht in einen kühlen Raum.

- Wenn langstielige Rosen zu schnell welken: Legen Sie sie die Nacht über in eine 2-3 Zentimeter gefüllte Badewanne. Unter Wasser schneiden Sie am nächsten Morgen die Rosen neu an. Schneiden Sie die Pflanzenstiele schräg zu. Legen Sie die Blumen bis zum Blütenansatz waagrecht ins kalte Wasser. Nach einigen Stunden sind sie wieder frisch.

Alternativ bringt ein Wechselbad die Blumen in Schwung. Tauchen Sie die Stiele in heißes Wasser. Nach etwa drei Minuten stellen Sie sie in die Vase mit frischem Wasser zurück.

Blumengeschäft Blättler / Kehrsitenstrasse 7 / 6362 Stansstad / +41 41 610 11 06